Montag, 2. November 2015

Rezension zu The Last Desire von Nina Hirschlehner

The Last Desire

Klapptext:
Ein verhängnisvolles Experiment reißt Cat unsanft aus ihrem gewohnten Leben. Plötzlich findet sie sich gemeinsam mit ihrem besten Freund Andy auf einem Vampirinternat wieder. Dort lernt sie schnell, wie gefährlich es sein kann, stärker zu sein als andere, weshalb sie ihre neu erlangte Gabe geheim halten muss. Mo, ein grausamer Vampir, will Ihre Kräfte unter allen Umständen an sich reißen. Wird Andy sie beschützen können?

Meine Rezi:
Fantasy auf hohem Niveau!
Worum geht es?
Ein verhängnisvolles Experiment reißt Cat unsanft aus ihrem gewohnten Leben. Plötzlich findet sie sich gemeinsam mit ihrem besten Freund Andy auf einem Vampirinternat wieder. Dort lernt sie schnell, wie gefährlich es sein kann, stärker zu sein als andere, weshalb sie ihre neu erlangte Gabe geheim halten muss. Mo, ein grausamer Vampir, will Ihre Kräfte unter allen Umständen an sich reißen. Wird Andy sie beschützen können?

Mein Fazit:
Ich bekam das TB, als Reziexemplar und als erste viel mir dieses geniales Cover auf, so düster und kräftig, es war der Hammer und machte sofort Lust, es schnellsten zu lesen. Doch musste es Anfangs noch etwas im Regal warten!
Als es dann an der Reihe war und ich es aufklappte, viel mir als erstes die angenehme größe der Schrift auf und auch die tolle verschnörkelte Kapitelüberschrift!
Alleine der Prolog schafft es schon einen an das Buch zu fesseln, man will einfach wissen,was als nächstes passiert! Die Protagonisten muss man von Anfang an mögen, jeden auf seine weise. Obwohl ich Mo stellenweise gerne erdolcht hätte!
Besonders fies, finde ich persönlich das Ende. (Achtung Cliffhänger)
Aber im gesamten ist dieses Buch eine sehr gut gelungene Rund um Mischung! Ich liebe es und werde diesen Schatz in meinem Bücherregal hüten!
Ich denke auch hier sind 5 Sterne zu wenig, aber mehr gibt es leider nicht zu vergeben!