Freitag, 11. Mai 2018

Autorenquickie mit Ava Innings

Willkommen zum Autoren-Quickie mit Ava Innings





Ihr findet Sie bei:

Facebook
Instagram
Homepage
Amazon Seite

Ihre Bücher:

Millionaires Club Reihe
Waves of Love Reihe




(Bildquelle Facebookpage der Autorin, eingebundene Links können Cookies enthalten!)



3 Quickies

5 Wörter die deine Werke beschreiben!

Meine Bücher sind …
… herzlich, sexy, romantisch, traurig und sehr emotional.

Deine schönste Erinnerung an mich? ( Daisy)


Unsere Begegnung bei der Hummer-Party-Deluxe-Lesung … Was für eine verrückte Nacht ❤

Du hättest keinen Mann und könntest dir einen backen, wie würde er aussehen und was für Charaktereigenschaften hätte er?


Er würde ziemlich genau wie Brad Hoover aus meiner Waves-of-Love-Reihe aussehen oder wie Warden Palmer aus „Ein Surfer zum Verlieben“. Sie beide sind ausgesprochen attraktiv, athletisch, maskulin, blond und kantig. Ihre Kompromisslosigkeit ist eine Eigenschaft, die ich schätze.



Und das beste zum Schluss....

Ein Gewinnspiel

In Zusammenhang des neusten Newsletter von Autorin Ava Innings/Violet Truelove gibt es ein kleines Gewinnspiel! Gewinnen könnt ihr dieses hübsche Goodie-Set :





Dazu beantwortet folgende Frage:

Welche Eigenschaft schätzt Ava / Violet an ihren Protagonisten Brad und Warden?


Bitte sendet eure Antwort an die Autorin! (info@truelovejoy.de) 

Hinweise: 
Das Gewinnspiel wird in zusammenarbeit von mir und der Autorin veranstaltet. Teilnahme ab 18 Jahren! Das Gewinnspiel steht nicht mit Facebook, Instagram und co. in Zusammenhang! Antworten an mich werden nicht gewertet! Versand des Gewinnes erfolgt durch die Autorin! 

Sonntag, 1. April 2018

Rezension zu Jo Berges "Spring Love Touch"

Darum geht es:

»Die Sehnsucht wühlt in mir und ich frage mich, ob das jemals aufhört.«

Die alleinerziehende May Johnson hat es nicht einfach. Ihr impulsiver Exmann Dean will sie mit aller Gewalt zurück.
Da kommt die Einladung ihrer Freundin Sarah zu den Highland Games nach Schottland gerade richtig. Obwohl Männer in Schottenröcken bei May nicht gerade hoch im Kurs stehen, ist sie begeistert, ein Wochenende im Traumhotel Glenlaggan Castle zu verbringen.
Im Hotel angekommen, bringt der attraktive Concierge Emilio Munro ihre Gefühlswelt gehörig zum Beben. Allerdings zeigt der ihr die kalte Schulter. Was ist nur mit diesem Mann, in dessen Augen hin und wieder eine tiefe Traurigkeit aufblitzt?
Bei den Games in Inverness passiert schließlich das, was May unbedingt vermeiden wollte. Ungewollt guckt sie unter den Kilt eines Highlanders. Und plötzlich kommt alles anders als geplant …

Meine Meinung:

Wow, ein wundervoller Liebesroman mit einem Spritzer Humor. Nein wirklich, was will man eigentlich mehr, als einen Highlander?
Die Geschichte ist wundervoll geschrieben und es machte von Anfang an Spaß dieses Buch zu lesen. Mir viel es sofort leicht, mich in May hineinzuversetzen. Sie mochte ich besonders, ihr Charakter ist klasse geworden, ich war immer gespannt, was jetzt weiter passiert. Das Buch liest sich super flüssig und sehr leicht. Ich denke gerade für Vielleser ein super Shorty.
Das Cover begeistert sofort, ich mag die Farben besonders. Autorin Jo Berger hat es wieder auf den Punkt getroffen und mich in die Welt Schottlands verführt. Ich musste schmunzeln, lachen und war bezaubert. Besser kann man es als Autorin nicht machen!
Also Mädels ran an das Buch.
5 absolut verdiente Sterne.
(Reziexemplar)


Samstag, 10. März 2018

Rezension zu "Wenn das Eis schmilzt" von Aurelia Velten



Darum geht es:

Sie sagen, er ist ein Eisklotz, ein kalkulierender Workaholic … und um genau zu sein, stimmt das ja auch. Dan Tanner hat in seinem Leben genug Verluste erlitten. Mit seinem Beschluss, nichts und niemanden mehr an sich heranzulassen, sich zudem mit der Arbeit abzulenken, ist der Milliardär gut gefahren. 
Bis der Zufall ihn und die Psychologie-Doktorandin Jennifer Bell zusammenführt. 
Ihr Forschungsgebiet reißt alte Wunden auf, aber ihre ruhige Art sowie ihr Sarkasmus bewirken, dass er sich einfach nicht von ihr fernhalten kann. Langsam, aber sicher bringt sie die Eismauer um sein Herz ins Wanken, doch Dan kann die Vergangenheit einfach nicht loslassen.

Meine Meinung:

Auch der weitere und 9 Teil der Boston Berserks Reihe ist wieder fesselnd und mit viel Liebe geschrieben. Es wurde alles richtig gemacht, Schreibstil flüssig und mit guter Wortwahl. Das Cover ist farblich der Hammer und macht ein rundes Bild. 

Zur Story ist zusagen einfach toll. Eisblock und verschlossener Kerl trifft auf Psychotante. Eine sehr interessante und auch h explosive Mischung, der man gerne folgt. Es machte Spaß beiden durch das Buch zu folgen. 

Beide Protagonisten sind einzigartig und haben ihre Züge. Sie und die Geschichte ergeben ein wunderbares Lesevergnügen. Ich mochte Sie beide sehr schnell und fand es schade, als es zu Ende war.

Von mir definitiv zuempfehlen. 
5 Sterne und ein Lob an die Autorin! 

Freitag, 2. März 2018

Rezension zu "Teenie Voodoo Queen" von Nina Mackay



Darum geht es:

»Mein Name ist Dawn Decent und ich bin die wohl mieseste Voodoohexe des Universums.«  Die Sache mit der Voodoohexen-Abendschule hatte sich Dawn wirklich anders vorgestellt. Aber dann bedroht eine Naturkatastrophe ihre Heimatstadt New Orleans und zwingt Dawn, mit den Loas – götterähnlichen Voodoo-Geistwesen – zusammenzuarbeiten. Gemeinsam mit einem ziemlich attraktiven Ex-Alligator und einem vorübergehend sterblichen Loa stellt sie sich den dunklen Voodoomächten, um ihre Stadt zu retten. Während Dawns Mitschülerinnen sie schwer um die beiden Jungs an ihrer Seite beneiden, zieht Dawn in einen schier aussichtslosen Kampf, in dem sie nicht nur ihr Herz riskiert sondern auch weit mehr als ihr eigenes Leben ... Der neue Roman der Erfolgsautorin von  »Plötzlich Banshee«!  

Meine Meinung:

Wow, man merkt sofort beim lesen wie viel Herzblut die Autorin in dieses Buch gesteckt hat. Die Geschichte wirkt nicht nur so wirklich, sondern ist so perfekt durchdacht. Es macht vom ersten bis zum letzten Wort so viel Freude es zu lesen. Neben Humor, den ernsten Seite, ist es auch die Liebe die das Buch ausmachen und mit Leben füllen. 
Es war leicht sich in die Geschichte und ihre Figuren hineinzuversetzen und dadurch erlebt man die Geschichte als wäre man live dabei. 
Um auf die Protagonisten zu kommen, die sind so fantastisch, man merkt wie viele Gedanken sich gemacht wurden, damit Sie lebendig wirken und das sind Sie in meinem Kopf sofort. Ich liebte es ihnen zu folgen und das was Sie erleben, auch zuerleben. Charmant, schusselig, daneben und und man kann so viel über Sie sagen.
Das ganze Buch ist in sich schlüssig, flüssig geschrieben und reißt einfach mit. 
Definitiv eine riesen Leseempfehlung für Teenie Voodoo Queen 

Samstag, 27. Januar 2018

Blogtour "Last Desire" von Nina Hirschlehner




              Erstmal Herzlich Willkommen zu Tag 5 und entschuldigt die Verspätung!
                               Heute möchte ich euch Band 2 der Reihe vorstellen! 



The Last Desire: Machtlos


Verlag: Eisermann Verlag 
Seiten TB: 450 Seiten 
Autor/in: Nina Hirschlehner 


Klapptext: 

Nachdem es Cat gelungen ist, die Zeit in Andys Körper anzuhalten, sucht sie jetzt fieberhaft nach einer Lösung für dieses Problem. Und obwohl sein Leben in ihren Händen liegt, fällt es Cat schwer, sich auf die Rettung ihres besten Freundes zu konzentrieren. Denn sie fühlt sich zu Jesse, seinem attraktiven Bruder, hingezogen. Für Cat beginnt nicht nur eine Auseinandersetzung mit ihren Gefühlen für die beiden Brüder, sondern auch ein Kampf gegen die Zeit. Im Vampirinternat herrscht schon bald heilloses Chaos und als sie dann auf ein altes Familiengeheimnis stößt, rückt Andys Rettung endlich in greifbare Nähe – wäre da nicht Mo, der alles daran setzt, das zu verhindern.





Meine Rezension:

Ich war so gespannt auf die Fortsetzung von Last Desire, denn der erste Teil hat mich so in seinen Bann gezogen und wurde in keiner Weise enttäuscht! 
Sogar finde ich das mich dieser Teil noch mehr gefesselt hat. Schreibstil ist perfekt, Wortwahl richtig eingesetzt und bis ins Detail durchdacht! Ja einfach so fantastisch gut geschrieben, machte es richtig Spaß der Geschichte zu folgen und neues mit Cat und den Brüdern zu erleben! 
Auch die Protas haben sich entwickelt, was ich bei mehr Teilern wichtig finde. Aber auch diesmal stehen Sie wieder vor Herausforderungen. 
Ich bin begeistert und erneut gespannt auf den nächsten Band. Auch wenn es sich um eine Reihe handelt, endeten die beiden Bände mit keinem mega schlimmen Cliffhängern, was sehr angenehm war. 
Also ich kann ganz klar eine Leseempfehlung aussprechen! 5 Sterne 
Und ein großes Lob an die Autorin! 


Leseprobe:


»Ich will hier nicht weg.« Laura blinzelte Andy verwirrt an. War das sein Ernst? Es konnte doch nicht sein, dass dieser Junge wirklich hierbleiben wollte. Hier, in dem Haus, in dem seine Eltern,seine kleine Schwester und beinahe auch er ermordet worden waren. Was ging nur in seinem Kopf vor? Er musste unter Schock stehen, das war die einzig logische Erklärung, die Laura finden konnte. »Aber, Andrew …«, setzte sie vorsichtig an, wurde allerdings unterbrochen. »Ich hab doch gesagt, dass er nicht weg will«, meinte Jesse, während Andy sich auf die Couch fallen ließ und das Gesicht in beiden Händen vergrub. Laura beobachtete ihn genau. Ihr Blick ruhte auf dem Zeichen in seinem Nacken. War das denn möglich? Konnte ein Junge, der vor wenigen Minuten erst zu einem Vampir gemacht worden war, über so starke Kräfte verfügen? Jesse hatte vorhin gesagt,er habe die Tätowierung auch gesehen. Sie konnte sie sich also nicht nur einbilden. »Es hat wirklich keinen Sinn, Laura«, fuhr Jesse fort, der immer noch im völlig zerstörten Wohnzimmer auf und ab ging. Mittlerweile wirkte er nicht mehr verzweifelt, sondern eher wütend. »Ich sage dir, wie wir vorgehen: Ich schlage ihm mit der Lampe hier auf den Kopf und dann bringen wir ihn ins Internat. Der Direktor wird schon wissen, was zu tun ist.« Jesse hob eine am Boden liegende Wohnzimmerlampe auf und hielt sie demonstrativ in die Luft. Wenn es doch nur so einfach wäre … Laura schloss für einen Moment die Augen und schüttelte den Kopf. Was Jesse vorschlug, war eine ganz schreckliche Idee. Wenn, dann sollte sein Bruder schon freiwillig mit ihnen kommen. Außerdem: Wenn Laura recht behielt und das Tattoo echt war, dann würden sie ohnehin nicht dazu in der Lage sein, ihn zu irgendetwas zu zwingen. 



.....weiter im Buch, LINK!



                                      Blogtour Tage 




Danke für das heutige folgen, morgen geht es mit dem letzten Tag weiter! 
*D*





Donnerstag, 11. Januar 2018

Rezension zu "New Year Love" von Jo Berger

Darum geht es:

Rob Forrester ist Hotelmagnat und Frauenheld. Für ihn gehören schöne Frauen genauso zum Leben wie exquisite Empfänge der High Society und wilde Promi-Partys. Die Frauen umschwärmen ihn wie die Motten das Licht.
Doch für Rob gibt es nur Begierde und Lust. Keine Gefühle, keine zweiten Dates.
Bis er auf die eigenwillige Sarah trifft, die sich alles andere als respektvoll ihm gegenüber verhält. Auf toughe Frauen mit vorlautem Mundwerk kann er getrost verzichten.

Für Sarah Miller bricht eine Welt zusammen. Erst wird sie Knall auf Fall verlassen und dann steht auch noch ihr Job auf der Kippe. Da kommt ihr ein aufgeblasener Wichtigtuer wie dieser Forrester gerade Recht. Ausgerechnet während ihres Kurzurlaubs in den schottischen Highlands begegnen sie sich wieder.
Zwischen den beiden knistert es gewaltig, doch Sarah wehrt sich mit aller Kraft gegen den Sturm der Gefühle, den Rob in ihr auslöst.
Noch während sie hin- und hergerissen ist, macht sie eine folgenschwere Entdeckung, aus der es nur einen Ausweg gibt: Sie muss sofort abreisen! Und darf Rob Forrester nie wieder sehen.

Meine Rezi: 

Verliebt nach wenigen Seiten! 
Was soll ich groß schreiben, auch mit diesem Buch ist es Autorin Jo Berger wieder gelungen mich in ihren Bann zu ziehen. Ein wundervoller Schreibstil mit richtiger Wortwahl gepaart. Es machte richtig Spaß zu lesen. Ich konnte richtig in die Geschichte von Rob und Sarah eintauchen und wollte Sie nur noch verfolgen. Beide Protagonisten sind jeder für sich genial, Sie sind der Realität nicht fern und haben Charakter. Das ist wichtig wie ich finde und hat Jo Berger dies wieder perfekt umgesetzt. Auch die Story um die Protas passt bis ins kleinste Detail! 

Also wirklich zu empfehlen. Wer Jo Bergers anderen Bücher mochte, wird auch dieses lieben! 
Danke für tolle Lesestunden.